Netzwerkevent zu Gesundheit und Technologie

Health 4.0 Forum in Wien

News / 20.2.2019

Am 5. März 2019 findet in der Residenz der britischen Botschaft in Wien das »Health 4.0 Forum« statt. Fachleute aus dem öffentlichen und privaten Sektor sowie Forschungseinrichtungen kommen zusammen, um über Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit im Gesundheitssektor zu sprechen. Das Fraunhofer IAIS unterstützt die Veranstaltung, Senior Data Scientist Jil Sander spricht zum Thema »Wissensextraktion aus medizinischen Dokumenten«.

© Adobe Stock, Miller Studios

Wie viele andere Bereiche profitiert auch der Gesundheitssektor von innovativen Datenverarbeitungstechnologien. KI-Systeme haben das Potential, medizinisches Personal bei der Arbeit zu unterstützen. Diagnosen können künftig früher und präziser gestellt werden und die Behandlung von Patientinnen und Patienten kann personalisierter erfolgen. Viele dieser Technologien, von der Genomik und der synthetischen Biologie über die Medizintechnik bis hin zur Robotik, werden in länderübergreifenden Forschungskooperationen entwickelt.

Die Digitalisierung des Gesundheitssektors stellt zwar eine der vielversprechendsten Entwicklungen unserer Zeit dar, hat aber neue Debatten über Datenschutz, Regulierung, Politik und primäre Anwendungsfälle mit sich gebracht. Für international arbeitende Forscherteams werden Kooperationen auf europäischer Ebene daher immer wichtiger. Auf dem Health 4.0 Forum kommen Expertinnen und Experten aus Industrie, Regierung und Forschung aus den Ländern Großbritannien, Österreich, Deutschland sowie der Schweiz zusammen, um zu diskutieren, wie sich diese Zusammenarbeit in der Gesundheitsforschung zukunftsfähig gestalten lässt. In verschiedenen Formaten wie kurzen Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops werden aktuelle Entwicklungen der Branche besprochen und mögliche Partnerschaften anvisiert.

Jil Sander, Senior Data Scientist und Spezialistin für das Thema »Healthcare« am Fraunhofer IAIS, war an der inhaltlichen Ausgestaltung des Forums beteiligt. Sie wird einen Impulsvortrag halten und an der anschließenden Panel-Diskussion teilnehmen. Ihr Vortrag informiert über aktuelle Arbeiten des Fraunhofer IAIS im Bereich der Extraktion von Wissen aus medizinisch relevanten Dokumenten und die Integration des gewonnenen Wissens zur medizinischen Entscheidungsunterstützung.

Weitere Vortragende und Workshopleiterinnen und -leiter kommen z.B. aus den Bereichen Operationstechnik, Predictive Care, Human-Computer-Interaktion und Psychische Gesundheit von führenden Institutionen wie MedUni Vienna, Hasso-Plattner-Institut, Fraunhofer MEVIS, Oxford University und Warwick University.

Die Konferenz wird vom UK Science and Innovation Network (SIN), BABLE und dem UK Department of International Trade (DIT) organisiert und vom Fraunhofer IAIS und der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) unterstützt. Leigh Turner CMG, britischer Botschafter in Österreich und Ständiger Vertreter des Vereinigten Königreichs bei den Vereinten Nationen in Wien, wird die Veranstaltung mit einer kurzen Einführung eröffnen.