Audio Mining

Medien neu entdecken mit KI

Ob Redaktion, Hosting oder Archivierung: Nutzen Sie die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (KI) für Ihre Medienbibliothek. Audio Mining ermöglicht es, audiovisuelle Medien auf eine neue Weise zu entdecken, aufzubewahren und wiederzuverwerten. Durch den Einsatz intelligenter Multimedia-Mustererkennungs-Algorithmen generiert Audio Mining automatisch ein breites Spektrum an Metadaten für Mediendateien und wandelt dabei gesprochenes Wort in durchsuchbaren Text um. So lassen sich einfach und schnell Medieninformationen wie Begriffe, Zitate, Sprecher*innen oder Schlagworte abrufen und die Verwaltung der Medienbibliothek ohne großen Aufwand merklich optimieren.

Alle Tools für die Verarbeitung audiovisueller Inhalte in einer Anwendung.

Unser Audio Mining System beinhaltet alles, was für die Verarbeitung großer Mengen an audiovisuellen Medien benötigt wird: von einem Medienarchiv und einem Crawler über die Option, Metadaten zwischen Instanzen zu synchronisieren bis hin zu der Möglichkeit, die verschiedenen systeminternen Prozesse zu überwachen.

Flexibilität und Usability im Fokus

Durch die serviceorientierte Architektur und nachrichtenbasierte Kommunikation bietet das Audio Mining System ein hohes Maß an Flexibilität und die Möglichkeit, den Funktionsumfang auf Ihre individuellen Bedürfnisse zuzuschneiden. Dadurch kann das System in ein bereits vorhandenes Medienarchiv integriert und z. B. als Metadaten-Anreicherungsdienst verwendet werden oder aber auch als eigenständiges Medienarchiv fungieren.

Ganz nach Ihren Anforderungen

Für Ihre Version des Audio Mining Systems können wir sowohl auf bestehende Workflows z. B. zum Text-Mining oder zur Audio-Transkription zurückgreifen oder wir entwickeln neue individuelle Workflows für Sie. In enger Kooperation mit Ihrem Team können kundenspezifische KI-Modelle trainiert, neue Analyse-Services entwickelt oder zusätzlich bereits bestehende Services angebunden werden.

Kontaktieren Sie uns gerne für einen individuellen Beratungstermin.

© Fraunhofer IAIS
Mit dem Audio Mining System des Fraunhofer IAIS lassen sich Ton- und Videospuren gezielt nach O-Tönen durchsuchen, die Sprechererkennung erlaubt es, Personen zu finden und in der Datei gezielt anzusteuern.

Vorteile des Audio Minings

On-premise vs. Cloud

Sie können die Audio Mining Technologie on-premise oder in einer Cloud basierten Lösung nutzen.

Individuelle Anpassung der Spracherkennung

Die Audio Mining Technologie kann auf Ihren individuellen Anwendungsfall spezialisiert werden. Beispiele hierfür sind die Verarbeitung dialektaler Sprache oder die Integration von fachspezifischem Vokabular. Dies wurde z. B. für den sächsischen Landtag erfolgreich umgesetzt.

 

Datensicherheit

Die Flexibilität bei der Auswahl der Server ermöglicht es Ihnen, die Datensicherheit an Ihre individuellen Bedürfnisse und Kostenstrukturen  anzupassen.



Audio Mining made by Fraunhofer IAIS

Individuelle Lösung

Wir schneiden das Audio Mining System speziell auf Ihre individuellen Anforderungen zu und können Sie so dabei unterstützen, Ihre unternehmensinternen Ziele zu erreichen. Hierbei können wir auf die Expertise des Fraunhofer-Netzwerks zurückgreifen.

Gerne stehen wir Ihnen auch bei der Implementierung und im Gebrauch zur Seite. Sprechen Sie uns gerne bei Fragen an.

Fraunhofer-Netzwerk

Ein starker Partner für Ihre zukünftige Entwicklung: Das Fraunhofer IAIS steht im Zentrum eines starken Forschungsnetzwerks und koordiniert u. a. als geschäftsführendes Institut die Fraunhofer-Allianz Big Data und Künstliche Intelligenz, welche die branchenübergreifende Expertise von über 30 Fraunhofer-Instituten in Big Data und Künstlicher Intelligenz bündelt.

 



Qualitätsgarantie

Am Fraunhofer IAIS entwickeln wir unsere Technologien ständig weiter, sodass Sie vom aktuellen State of the Art profitieren können.

Dabei verfolgen wir hohe Qualitätsansprüche: So hat Spracherkennung »made by Fraunhofer« für die deutsche Sprache die branchenweit höchste Erkennungsgüte.

Anwendungsbeispiele

ARD Audio Mining

Im Rahmen einer Partnerschaft mit dem WDR und der convit GmbH wird der Media Data Hub, ein Mediendatensystem, entwickelt. Unsere Mining-Plattform ist mit der automatischen Erschließung von Medieninhalten ein wesentlicher Bestandteil.

Als Teil des zentralen ARD Metadatensystems verarbeitet die Mining-Plattform die tagtäglich produzierten Hörfunk- und Fernsehbeiträge, sowie relevante Begleitmaterialien, Nachrichtenmeldungen und Presseartikel. Die so gewonnenen Metadaten werden u. a. für die crossmediale Recherche genutzt, können aber auch von anderen ARD-Systemen verwendet werden.

Dazu wurde im Mai 2020 ein Artikel im FKT Magazin veröffentlicht (Download kostenpflichtig).

Mehr Infos