25. Symposium Simulationstechnik – ASIM 2020

Virtuelle Tagung

Die ASIM – Arbeitsgemeinschaft Simulation lädt aufgrund des coronabedingten Ausfalls einiger Tagungen für den

            14. – 15. Oktober 2020 zu einem

            Virtuellen 25. Symposium Simulationstechnik

            ASIM 2020

ein, das per Videokonferenz stattfinden wird. Das Symposium wird organisiert durch das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Kooperation mit der Universität der Bundeswehr München, der Technischen Universität Wien, der Hochschule Ulm, der Hochschule Wismar sowie mit allen Fachgruppen der ASIM. Die virtuelle Tagung ersetzt u.a. die ausgefallenen ASIM-Veranstaltungen

  • Workshop zu Simulation in den Umwelt- und Geowissenschaften, 25. – 27. März 2020,
  • Workshop zu Simulation Technischer Systeme und Grundlagen und Methoden in Modellbildung und Simulation, inkl. Edukation M&S, 23. – 24. April 2020, und
  • 25. Symposium Simulationstechnik, 28. – 29. September 2020.

Die zu einer dieser Veranstaltungen bereits einreichten Beiträge und Kurzfassungen können unkompliziert in das virtuelle Symposium übernommen werden. Die AutorInnen werden von den OrganisatorInnen der ausgefallenen Veranstaltungen zeitnah über die Modalitäten in Kenntnis gesetzt. Neue Beiträge zu allen Gebieten von Modellbildung und Simulation können ebenfalls eingereicht werden.

Das Themenspektrum reicht von den Grundlagen, Methoden und Werkzeugen der Modellbildung und Simulation über alle Anwendungsbereiche von den Natur- und Ingenieurwissenschaften über Informatik, Produktion und Logistik, Bio-, Umwelt- und Geowissenschaften, Klima- und Ökosystemmodellen bis zur Ausbildung in Modellierung und Simulation und deren Nutzung in der Ausbildung. Parallele, spezialisierte Sessions ermöglichen einen intensiven, spezifischen und gebietsübergreifenden Erfahrungsaustausch.

Programm

Hier finden Sie das vorläufige Programm des Symposiums.

Einwahllinks werden kurz vor dem ersten Tagungstag an angemeldete Teilnehmende verschickt.

Termine

Eingereicht werden Kurzfassungen im Umfang von zwei Seiten oder sechs- bis achtseitige Langfassungen. Angenommene Beiträge werden im Rahmen von 20-minütigen Vorträgen vorgestellt und als Langfassungen im Tagungsband veröffentlicht. Die schriftlichen Beiträge als auch die Präsentationen können in Deutsch oder Englisch erfolgen.
 

  • 03.07.2020:
    Einreichen einer Kurz- oder Langfassung
  • 17.07.2020:
    Rückmeldung über Annahme/Ablehnung
  • 15.09.2020:
    Einreichen der Langfassung
  • 01.10.2020:
    Rückmeldung der Reviewer zur Langfassung
  • 09.10.2020:
    Anmeldeschluss für Teilnehmende

Das Symposium wird als Videokonferenz auf Basis des Zoom-Systems realisiert.


Konferenzsprache

Deutsch / Englisch
 

Registrierung / Gebühren

Registrierung: hier
Gebühren fallen nicht an.


Rahmenprogramm

ASIM lebt auch vom persönlichen Kontakt der Teilnehmenden. Trotz der bekannten Widrigkeiten werden wir daher versuchen ein unterhaltsames Rahmenprogramm anzubieten.

Mal schauen, was passiert.
 

Vorträge

Angenommene Beiträge werden als 20-minütige Präsentationen (zzgl. 5 Minuten für Fragen) via Zoom gehalten. Eine Vorabaufnahme als Video ist nicht möglich.


Formatvorlagen

Bitte verwenden sie die Word- oder LaTeX-Formatvorlagen zum Einreichen von Beiträgen.
 

Fragen?

Bei Fragen zu Organisation oder Ablauf wenden Sie sich bitte an asim2020@iais.fraunhofer.de.

  • Felix Breitenecker, TU Wien
  • Kurt Chudej, Universität Bayreuth
  • Walter Commerell, Hochschule Ulm
  • Christina Deatcu, Hochschule Wismar
  • Umut Durak, DLR
  • Leo Gall, LTX Simulation GmbH, München
  • Lukas Hollenstein, Züricher Hochschule für Ang. Wissenschaften
  • Andreas Körner, TU Wien  
  • Christoph Laroque, Hochschule Zwickau
  • Xiabo Liu-Henke, Hochschule Ostfalia
  • Daniel Lückerath, Fraunhofer IAIS
  • Heinz-Theo Mammen, Hella KGaA Hueck & Co, Lippstadt
  • Thorsten Pawletta, Hochschule Wismar
  • Nicolas Popper, dwh GmbH, Wien
  • Oliver Rose, Universität der Bundeswehr München
  • Thomas Schramm, HafenCity Universität Hamburg
  • Michael Striebel, HTWG Konstanz
  • Oliver Ullrich, Fraunhofer IAIS
  • Sigrid Wenzel, Universität Kassel
  • Jochen Wittmann, HTW Berlin