Multimedia-Forschung des Fraunhofer IAIS ist »Excellent« – Zwei Projekte erhalten Bestnote von der EU

Presseinformation / 4.9.2015

Zwei von der Europäischen Union geförderte Multimedia-Forschungsprojekte, an denen das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS maßgeblich beteiligt war, haben in der Abschlussbewertung die Bestnote »Excellent« erhalten. Die EU hat die internationalen Forscherteams für ihre hervorragenden Leistungen in den Projekten »LinkedTV« und »AXES« gewürdigt.

Die Verknüpfung von Medieninhalten verschiedener Kanäle ist nichts Neues, wird durch den Wandel der Medienwelt aber immer komplexer. So stellt insbesondere die qualitativ hochwertige Erschließung und Verknüpfung von Audio- und Videomaterial in der Praxis eine große Herausforderung dar. »Die Anforderungen an Projekte, die sich mit der intelligenten Vernetzung von multimedialen Inhalten befassen, sind in den letzten Jahren enorm gestiegen«, sagt Dr. Joachim Köhler, Abteilungsleiter »NetMedia« am Fraunhofer IAIS. »Umso mehr freuen wir uns, dass wir den hohen Erwartungen, die an die beiden Projekte LinkedTV und AXES gestellt wurden, mehr als gerecht werden konnten.«

Im Projekt »LinkedTV« erforschten zwölf europäische Partner unter Koordination des Fraunhofer IAIS die Verknüpfung von Fernseh- und Web-Inhalten. Das Team entwickelte ein System, das Videos, wie etwa TV-Sendungen, automatisch analysiert, semantisch anreichert und mit passenden Web-Dokumenten vernetzt. Dazu konnten die Forscher am Fraunhofer IAIS auf ihre langjährige Expertise im Bereich der automatischen Audio- und Sprachanalyse zurückgreifen. Die angereicherten TV-Inhalte werden dem Zuschauer auf multimedialen Endgeräten oder als SecondScreen-Anwendung präsentiert. Auf diese Weise lassen sich Inhalte aus Fernsehen und Internet zu einer neuen Gesamterfahrung kombinieren. LinkedTV wird vom 11. bis 15. September 2015 auf der IBC in Amsterdam in Halle 8, Stand 8.F03 präsentiert.

Das Projekt »AXES« macht Archivinhalte auf Basis automatischer multimedialer Analysen optimal verfügbar. Dazu haben 13 europäische Partner innovative Technologien entwickelt, die verschiedene Anwendergruppen bei der Erschließung, Suche und Navigation in audiovisuellen Archiven unterstützen. Die dahinterliegende automatische Inhaltserschließung erfolgt entlang von drei Achsen – also Perspektiven, nach denen die Inhalte geordnet werden: Anwender, Inhalt und Technologie. Das System erlaubt dem Nutzer die Suche nach gesprochenen Wörtern, Gesichtern oder visuellen Konzepten. Außerdem gibt es vielfältige Empfehlungsmöglichkeiten, um Medienarchive nach interessanten verwandten Inhalten zu durchstöbern. Das Fraunhofer IAIS leitete das Arbeitspaket »Spoken and Written Entities«, das die Extraktion von Personen und weiteren Entitäten aus gesprochener Sprache und textuellen Einblendungen im Video zum Thema hatte.

Beide Projekte wurden im Sommer 2015 erfolgreich abgeschlossen und von der EU ausgezeichnet. AXES wurde von der EU mit 5,9 Millionen Euro gefördert und hatte eine Laufzeit von vier Jahren. LinkedTV wurde von Oktober 2011 bis März 2015 mit einer Gesamtsumme von 6,5 Millionen Euro gefördert. Das Team des Fraunhofer IAIS wird beide Themen auch nach Ende der EU-Förderung intensiv weiterentwickeln und in wirtschaftliche Anwendungen transferieren.