Fraunhofer vs. Corona

Institutszentrum Schloss Birlinghoven startet Impfungen von Mitarbeitenden

News /

»Gemeinsam die Ärmel hochkrempeln«: Am Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven IZB in Sankt Augustin können sich ab heute, 14. Juni, Mitarbeitende gegen das Corona-Virus impfen lassen.

Realisiert werden die Impfungen mit dem betriebsärztlichen Dienst BAD aus Bonn unter der Leitung der Ärztin Frau Dr. Genoveva Poss. Das Bundesgesundheitsministerium hatte die Priorisierung zum 7. Juni 2021 aufgehoben und Betriebsärzte zur Unterstützung der Impfkampagne aufgerufen.

»Wir sind froh, dass wir mit den Impfungen einen Beitrag im Kampf gegen das Virus leisten können – und hoffen, dass wir uns alle bald wieder regelmäßig am Campus wiedersehen«, sagt Carina Hirschfelder vom Fraunhofer IZB, Koordinatorin des Impfangebots vor Ort. Die Fraunhofer-Mitarbeitenden am Institutszentrum Schloss Birlinghoven arbeiten in großer Mehrheit seit über einem Jahr im Home Office.

Die Fraunhofer-Gesellschaft geht mit den Impfmöglichkeiten einen weiteren Schritt der Pandemie-Bekämpfung. Unter dem Aktionsprogramm »Fraunhofer vs. Corona« ist im vergangenen Jahr eine Vielzahl von Forschungsprojekten entstanden, wie die Analyse und Visualisierung von COVID-19-Infektionsketten für das Gesundheitsamt Köln (Fraunhofer IAIS) oder die Abschätzung individueller Risiken einer Corona-Erkrankung sowie der Entwicklung personalisierter Therapien mithilfe von Methoden der Künstlichen Intelligenz (Fraunhofer SCAI). Zudem betreibt die Fraunhofer-Gesellschaft bereits seit 2019 die Open Innovation Plattform SAIRA® zur Förderung von Forschungskooperationen gegen COVID-19 (Entwicklung Fraunhofer FIT).

© Fraunhofer IAIS
© Fraunhofer IAIS
© Fraunhofer IAIS

Letzte Änderung: