Neues Paper

Forschungsprojekt »KI Absicherung« erstellt Whitepaper zum Stand des Einsatzes vertrauenswürdiger KI im autonomen Fahren

News / 02. März 2021

Autonomes Fahren ist längst keine vage Zukunftsvision mehr, Forschung und Entwicklung schreiten schnell voran. Dennoch gibt es viele offenen Fragen, insbesondere die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit der eingesetzten Machine-Learning-Verfahren müssen gewährleistet sein. Damit setzen sich Wissenschaftler*innen des BMWi-geförderten Projekts »KI-Absicherung« auseinander. In einem neuen Paper geben 16 beteiligte Partner einen aktuellen Überblick zum Einsatz vertrauenswürdiger KI im autonomen Fahren.

© Mackevision Medien Design GmbH
Wie wird autonomes Fahren sicherer? Damit beschäftigen sich das Fraunhofer IAIS und weitere Partner im Projekt KI-Absicherung.

Als eines der ersten Paper dieser Art hält »Inspect, Understand, Overcome: A Survey of Practical Methods for AI Safety« den State-of-the-Art verwendeter Verfahren zur Messung oder Reduzierung von Sicherheitsbedenken in modernen Verfahren des Maschinellen Lernens fest. Das Übersichtspapier stellt diese Verfahren vor, bewertet sie und identifiziert jeweils die aktuellen Herausforderungen und Forschungsrichtungen. Durch die Schwerpunkte der beteiligten Partner werden dabei neben Methoden und Beispielen aus dieser Anwendungsdomäne auch akademische und wissenschaftliche Methoden von den Experten beschrieben und untersucht.

 

Das Paper ist ab sofort über die Projektwebsite zum Download verfügbar.