»Together we can make an impact!«

Roberta ist für den Fraunhofer-Alumni-Award nominiert

News / 23. Oktober 2020

In Zusammenarbeit mit SOS Kinderdörfer konnte Roberta mit Projektpartnerin Lachana Hadas »Impacters«-Projekt in Nepal Roberta-Programmierworkshops für junge Frauen anbieten. Die Initiativen wurden dafür jetzt gemeinsam für den Fraunhofer-Alumni-Award »Technology4Development« nominiert.

Thorsten Leimbach, Leiter der Roberta-Initiative am Fraunhofer IAIS, und Projektpartnerin Lachana Hada in ihrem Video-Statement zum Fraunhofer-Alumni-Award

»Together we can make an impact!«, darin sind sich Thorsten Leimbach, Leiter der Roberta-Initiative am Fraunhofer IAIS, und Projektpartnerin Lachana Hada in ihrem Video-Statement zum Fraunhofer-Alumni-Award einig. In Zusammenarbeit mit SOS Kinderdörfer konnte Roberta mit Lachana Hadas »Impacters«-Projekt in Nepal Roberta-Programmierworkshops für junge Frauen anbieten. Für das Engagement wurden die Partner-Initiativen gemeinsam für den Fraunhofer-Alumni-Award »Technology4Development« nominiert!

Abstimmen dürfen alle Fraunhofer-Alumni bis 20. November unter: https://www.fraunhofer.de/de/schnelleinstieg/alumni/news/Fraunhofer-Alumni-Award.html. Die Verkündung der Gewinner*innen findet am 7. Dezember im Zuge der virtuellen Mitgliederversammlung des Fraunhofer-Alumni e. V. statt.

Die Unterstützung der Entwicklungszusammenarbeit und auch die Lösung für globale Herausforderungen sind wichtige Ziele des Fraunhofer-Alumni e.V. Mit dem Award ermöglicht das Netzwerk ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ein besonders herausragendes Projekt mit einem Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro zu fördern.

Infos zum Projekt: MINT-Bildung & Chancen für junge Frauen in Nepal

Know-how fördern, Selbstbewusstsein stärken, Chancen schaffen – in Zusammenarbeit mit »SOS Kinderdörfer weltweit« fanden die Roberta-Initiative von Fraunhofer IAIS und das Impacters-Projekt von Co-Gründerin Lachana Hada erstmals in 2018 in der Zentrale der Fraunhofer-Gesellschaft in München zusammen. Als zertifizierte Roberta-Teacherin und -Botschafterin unserer Initiative flog Lachana Hada – durch Unterstützung der Google Zukunftswerkstatt ausgestattet mit einem Klassensatz Mikrocontroller – nach Nepal, wo sie einen Roberta-Workshop für Mädchen und junge Frauen aus einkommensschwachen Familien anbot.

»Seit 18 Jahren begeistert Roberta von Fraunhofer IAIS Kinder und Jugendliche für Technik & Naturwissenschaften«, sagt Thorsten Leimbach. »Damals hätten wir nie zu träumen gewagt, dass Roberta irgendwann den Weg nach Nepal findet.«

Im Workshop gelang es der Roberta-Botschafterin dann, die jungen Frauen von ihren eigenen Fähigkeiten zu überzeugen: »Da die Mädchen nicht daran gewöhnt waren, dass man ihnen zuhört oder dass sie einfach etwas ausprobieren können, war es zunächst eine Herausforderung, ihr Selbstvertrauen zu stärken. Am Ende waren sie aber wirklich selbstbewusst und inspiriert.«

»Wir brauchen mehr Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten«

Doch so befriedigend es für Lachana Hada sei, die Leidenschaft der Mädchen aufkeimen zu sehen, so traurig sei es auch zu wissen, dass die meisten von ihnen es sich nicht leisten können, ihrem neu entdeckten Interesse an MINT zu folgen. Deshalb steht für Lachana Hada fest: »Zusammen mit Roberta wollen wir den Mädchen mehr Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten bieten, um sie besser auf ihre akademische und berufliche Zukunft vorzubereiten.«