Optimierung von Online-Werbung für Ligatus

Im Bereich der Online-Werbung hat sich neben dem klassischen Display Advertising für Branding- und Image-Kampagnen das Performance Marketing als attraktives Geschäftsmodell für abverkaufsorientierte Kampagnen etabliert. Charakteristisches Merkmal dieses Werbemodells ist die erfolgsabhängige Abrechnung, das heißt der Werbekunde bezahlt ausschließlich die gelieferten Klicks (Cost per Click), Interessentenadressen (Cost per Lead) oder Vertragsabschlüsse (Cost per Order).

Ligatus beauftragt Fraunhofer IAIS

Aufgrund dieses Abrechnungsmodells ist die Platzierung von Performance-Kampagnen von zentraler Bedeutung – sie müssen dort laufen, wo sie am besten Zuspruch finden. Ligatus ist ein führendes Performance Marketing-Netzwerk in Deutschland und setzt sich aus 140 Premium-Partner-Portalen wie BRIGITTE.de, n-tv.de, Spiegel Online und Welt.de zusammen. Um Werbekunden und Agenturen eine effektive und zielgruppengenaue Platzierung ihrer Werbebotschaften anbieten zu können, hat Ligatus das Fraunhofer IAIS mit einer Untersuchung des Klickverhaltens der User innerhalb des Ligatus-Netzwerkes beauftragt.

Optimale Platzierung von Online-Werbung

Mit einer Analyse der Klickhäufigkeit lässt sich unter anderem dokumentieren, welches Thema in welchen Umfeldern die höchste Aufmerksamkeit findet oder zu welchen Tageszeiten die Online-Werbung am meisten angeklickt wird. Aufbauend auf den Auswertungsergebnissen hat das Fraunhofer IAIS einen Platzierungsalgorithmus für Performance-Kampagnen bei Ligatus entwickelt. Mit seiner Hilfe lassen sich Werbebotschaften gezielt im Ligatus-Netzwerk platzieren, so dass jede Werbebotschaft auf einer Portalseite mit einem möglichst hohen Anteil an potentiellen Interessenten angezeigt wird. Damit wurde das Ziel von Ligatus erreicht, die Anzahl der Klicks und Interessenten-Anfragen und damit die Erfolgsquote der Werbung zu maximieren.

Innovative Verfahren

Grundlage für die Entwicklung des anspruchsvollen Ligatus Platzierungsalgorithmus ist die Bündelung von Werbeplätzen. Die besondere Herausforderung lag darin, dass es auf Grund der nur sehr dünn besetzten Zuordnungsmatrix zwischen Platzierungen und Werbebotschaften nicht möglich war, klassische Clustering-Verfahren auf Basis des Abstands im Euklidischen Raum einzusetzen. Aus diesem Grunde hat das Fraunhofer IAIS spezielle Clustering-Verfahren entwickelt, die auf alternative Distanzmaße zurückgreifen und so eine effektive Zuordnung der Werbebotschaften zu Werbeplätzen auf Gruppenebene ermöglichen.

Durch diesen einzigartigen Optimierungsalgorithmus liefert Ligatus erfolgreich über 3,5 Mrd. Werbeeinblendungen auf intelligenten Platzierungen für mehr als 200 Performance-Kampagnen im Monat.