Digitale Bibliotheken

In einer Einrichtung existieren viele heterogene digitale und digitalisierte Datenbestände, die sowohl unterschiedliche Medientypen (z.B. Text, Audio, Video) als auch unterschiedliche Strukturen (z.B. technische und inhaltliche Metadaten, Datenbanken) aufweisen. Die Datenbestände werden getrennt voneinander gepflegt und gespeichert, obwohl sie inhaltlich zueinander in Relation stehen. Eine zentrale Recherche auf diesen Datenbeständen gibt es nicht, so dass ein Unternehmen sein Datenpotential nicht komplett nutzen kann. Häufig kommt es sowohl zu Redundanzen als auch zu Inkonsistenzen zwischen Datenbeständen. Mit wachsender Datenmenge und räumlich verteilter Unternehmensstruktur, beispielsweise in Filialen, verschärft sich das Problem der dezentralen Recherche.

Der Aufbau einer Digitalen Bibliothek dient der Integration heterogener und verteilter Datenbestände, die eine inhaltliche Kohärenz aufweisen. Das angestrebte Ziel ist die Eröffnung eines zentralen und strukturierten Zugangs möglichst auf integrierten und vernetzten, digitalen Datenbeständen.

Fraunhofer IAIS unterstützt Einrichtungen, Firmen und Filialen mit Studien, Konzepten, der Integration heterogener Datenbestände aus unterschiedlichen Quellen sowie mit der Realisierung von umfassenden Digitalen Bibliotheken.

Unsere Lösung

Fraunhofer IAIS ist der geeignete Partner, wenn es um die Planung, Konzeption und Umsetzung von Digitalen Bibliotheken geht. Die Experten von Fraunhofer IAIS setzen dabei neben State-of-the-Art Methoden wie SOA auf innovative Konzepte und Technologien wie Linked Data und Enterprise Semantics. Dies stellten sie bereits als Koordinator für den Aufbau Deutschen Digitalen Bibliothek und als zentraler Umsetzungspartner des Schweizer Kulturportals Memobase unter Beweis. So wurde ein einzigartiger Erfahrungsschatz im Bereich digitaler Bibliotheken aufgebaut, der befähigt Lösungen unter Berücksichtigung spezifischer Anforderungen aufzubauen.

Als integrierte Softwarelösung für digitale Bibliotheken wurde IAIS-Cortex konzipiert und entwickelt, welches für andere Lösungen nachgenutzt und angepasst werden kann. Zu den Leistungsmerkmalen von IAIS-Cortex gehören Datenintegration, Vernetzung und Datenanreicherung (Ingest), zuverlässige Datenhaltung (Persistenz), individueller Zugriff (Information Retrieval) und Performanz.

Ihr Ergebnis

  • Integrierter, strukturierter Zugriff auf verteilte, heterogene Daten
  • Innovative Features von IAIS-Cortex
    • Semantische Features
    • Skalierbarkeit
    • Performanz der Suche
    • Personalisierter Bereich (Favoriten, Suchanfragen, API-Nutzung)
    • Mapping-Algorithmen für Datenformate der Kultur
    • Ähnlichkeitserkennung und Deduplikation
    • auf dem OAIS Referenzmodell basierende Architektur
  • Maßgeschneiderte Lösung – basierend auf bewährten Open Source Lösungen und Standards

Unsere Methoden, Technologien und Standards

  • Linked Data (Smart Data Workbench)
    • Inklusive Werkzeug zum Datenimport - Augmented SIP-Creator (ASC)
  • Enterprise Semantics (Ontologien/Vokabulare)
  • Service Oriented Architecture (SOA)
  • Entwicklung/Anpassung von Algorithmen zur Ähnlichkeitserkennung
  • Entwicklung/Anpassung von Algorithmen zum Metadaten-Mapping
  • Usability Engineering
  • Continuous integration, test-driven development
  • Projektmanagement nach PMI