Starter Toolkit für Data-driven Companies

Die digitale Disruption umreißt als Schlagwort gleichermaßen die großen Herausforderungen, aber auch die enormen Potenziale, die mit der Digitalisierung des Alltags einhergehen. Diese Umwälzungen am digitalen Markt bedeuten für etablierte, global agierende Unternehmen mit gewachsenen Strukturen eine reale Gefahr. Sie können von kleinen, agil agierenden Start-Ups verdrängt werden, denen es gelingt, durch die Kombination von neuen Datenquellen und neuen Modellierungsmethoden effizient neue, hochflexible Services anzubieten.

Um Konzernen mit gewachsenen Strukturen einen Rahmen zu bieten, flexibel und agil auf diese Trends zu reagieren, ohne Umwege über dafür noch nicht reife interne Prozesse machen zu müssen, haben wir das StarterKit entwickelt und erfolgreich bei einem großen deutschen Pharmaunternehmen realisiert.

Unsere Lösung

Das Starter Toolkit bietet eine flexible, erweiterbare und nachhaltige »Spielwiese« für Data Scientisten in der schnell und unkompliziert

  • neue Technologien, Algorithmen und Datenquellen evaluiert und integriert,
  • Use-Cases auf Basis der integrierten Tool- und Datenlandschaft durchgeführt,
  • Nachhaltig Source-Code entwickelt und Wissen aufgebaut und geteilt und
  • Proof-of-Concepts in wenigen Minuten auf Produktivniveau skaliert werden können.

Das Ergebnis

Die Data Scientists müssen jetzt nicht mehr in jedem Data-Mining-Projekt  die Installation der  notwendigen Bibliotheken und Repositories beantragen, die Daten sammeln und integrieren und für die notwendigen Computing-Resourcen sorgen,  sondern sie geben einfach eine »Wunschliste« der benötigten Tool-, Daten- und Hardwareresourcen an den Lab-Operator, der diese dann in einem dynamischen Cloud-Umfeld realisiert.

Diese Spielwiese trägt wesentlich dazu bei, die tägliche Arbeit und den Austausch zwischen Fachexperten und Data Scientists innerhalb des Projektteams maßgeblich zu beflügeln.