Semantische Technologien & Linked Data

Leichtgewichtige Vernetzung und Integration von Daten

Die zunehmende und ubiquitäre Verbreitung von Computern und Datennetzen und damit einhergehende Digitalisierung von Daten, Inhalten und Prozessen führt zu tiefgreifenden Veränderungen in allen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft. Etablierte Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle werden infrage gestellt und gänzlich neue nach den geänderten Marktmechanismen und basierend auf den Technologien einer Digitalen Welt geschaffen. Diese neuen Marktmechanismen basieren auf der Ausnutzung minimaler Grenzkosten, der Umkehrung der Investitionspyramide auf Marketing und Kundengewinnung, der Bedienung von Long Tail Märkte, sowie Consumer Pull & Technology Push. Technologisch wird die digitale Revolution insbesondere vorangetrieben durch neue Netztechnologien (5G, RFID, NFC, IoT), datenzentrierte Analyse- und Integration (Big Data, Smart Data, Deep Learning), neue Computing-Paradigmen (Cloud oder Fog Computing, X-as-a-Service, Virtualisierung) oder neue Methoden der Mensch-Maschine-Interaktion (Mobile/Ubiquitous Computing, Augmented Reality, Crowdsourcing).

Von zentraler Bedeutung für die Digitalisierung ist dabei die systematische Verarbeitung, Integration und Organisation von Daten. Daten müssen so strukturiert, repräsentiert und vernetzt werden, daß existierende Datensilos aufgebrochen, Daten-Wertschöpfungsketten etabliert und innovative Anwendungen effizient realisiert werden können. Die Linked Data Prinzipien, RDF als lingua franca der Datenintegration und zugehörigen W3C-Standards bilden dabei die Basis für die Transformation klassischer Unternehmensarchitekturen in vernetzte, wissensbasierte Informationsnetze, welche die Grundlage für neue digitale Geschäftsmodelle und intelligente Anwendungen bilden.

Das weltweite Datenvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre.

Anwendungsfelder

  • Industrie 4.0: Vernetzung von Daten von Sensoren, Maschinen und Unternehmens-IT in der Produktion

  • Mobilität: Unterstützung der Mobilität von Menschen durch “Mobilität” und Vernetzung von Daten

  • Smart Cities: Nutzung von offenen und privaten Daten zur Steigerung der Lebensqualität, Verbesserung der Ökobilanz und Effizienz in urbanen Räumen

  • Enterprise Architecture & Integration: Integration von Informationssystemen, Datenbanken und Dokumenten

  • Digitalisierung: Etablierung von Daten-Wertschöpfungsketten und Digitalisierung von Geschäftsmodellen

Interview »Semantic Web und Smart Data«

Prof. Sören Auer über die Bedeutung des Semantic Web und wie aus Big Data »Smart Data« wird.