Referenzprojekte

Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

arte - Second Screen Sync

about:kate - Crossmediales Storytelling durch Social TV und Second Screen Sync

Der Kulturkanal arte startete im April 2013 ein TV-Experiment. Die Serie about:kate folgt den Prinzipien des transmedialen Storytellings. Dabei wird der Zuschauer zum Akteur. Auf mehreren Bildschirmen - über Fernseher, Smartphone oder Tablet - bietet die von Christian Ulmen produzierte arte-Serie ein neues Fernseherlebnis.

FI-Content: Technologien für Social TV

Das Ziel von FI-Content ist es, eine europäische Infrastruktur aufzubauen, die neue Anwendungsszenarien für audio-visuelle und interaktive  Medieninhalte auf vernetzten Endgeräten ermöglicht. Dazu entwickelt Fraunhofer IAIS Technologien für die Social-Connected-TV-Plattform des FI-PPP - wie z.B. für Second-Screen-Synchronisation, Video SEO und Multimedia Indexing. Die Zielgruppen dieser Plattformen sind u.a. Medienunternehmen sowie Web- und Kreativagenturen.

Erschließung von Zeitungsseiten

Für die Artikelseparierung muss die inhaltliche Struktur einer Zeitung erfasst werden. Fraunhofer IAIS setzt hierbei auf layoutbasierte Verfahren, die anhand von Layoutinformationen die Seiten segmentieren und die Artikel danach separieren. Für die Verarbeitung werden verschiedene Layouts spezifisch an das jeweilige Zeitungsformat angepasst.

Studie zum technischen Jugendmedienschutz

Wie können aktuell verfügbare Technologien den technischen Jugendmedienschutz verbessern? Dieser Frage sind die Forscher des Fraunhofer IAIS im Jahr 2012 mit der Studie »Möglichkeiten und Grenzen von Verfahren zur Detektion jugendschutzrelevanter Web-Inhalte« auf den Grund gegangen. Die vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass der Einsatz bereits vorhandener Techniken die Erkennung von jugendschutzrelevanten Inhalten signifikant verbessern könnte. Sie gibt konkrete Handlungsempfehlungen und praktische Hilfestellungen, die zur Weiterentwicklung des technischen Jugendmedienschutzes kurzfristig beitragen könnten.

mydec: Software für die integrierte Medienerschließung

mydec ist eine Software zur automatischen und manuellen Medienerschließung für Kultur- und Medienorganisationen. Sie liefert Metadaten aus der Cloud, die es ermöglichen, Medieninhalte zu durchsuchen, miteinander zu kombinieren und im Web zu verteilen.

Video SEO und verbesserte Suche durch automatische Spracherkennung

Mit über 1000 Fotoworkshops, Tutorials für die Bildbearbeitung und Experten-Interviews auf Video, ist FotoTV eine innovative Online-Lernplattform rund um die Fotografie. Suchmaschinen konnten bisher nur erahnen, welch hochrelevanter Inhalt hier bereit gestellt wird. Damit die Nutzer sich nun schneller über Tricks und Kniffe beim Fotografieren informieren können, haben wir das FotoTV-Archiv online durchsuchbar gemacht.
Automatische Spracherkennung, auch Speech-to-text genannt, macht es möglich.

Galileo Videolexikon

Für ProSiebenSat.1 haben wir auf Basis unserer Audio-Mining-Technologie das Galileo-Videolexikon realisiert. Die Besucher der Seite können im umfangreichen Bestand der Sendung nach beliebigen Themen recherchieren.

EMMAdigital

25.348 Seiten EMMA online durchstöbern – der EMMA-Lesesaal macht es möglich. Damit stellt EMMA alle bisherigen Ausgaben seit 1977 digitalisiert und kostenlos über das Internet bereit. Dabei lautet der Anspruch des digitalisierten Archivs, ein »Projekt gegen das Vergessen und für die Zukunft« zu sein.

ARD-Mediathek: Mehr User durch neue Funktionen

Wie kann man die Besucherzahlen der eigenen Webseite steigern? Auch Internet-Mediatheken stehen vor dieser Herausforderung. Für unseren Kunden ARD.de haben wir die Open-Up-Funktionen „Videozitat“ und „In-Clip-Search“ entwickelt. Dank der neuen Techniken wird der Bewegtbild-Content der ARD-Mediathek optimal verbreitet und die Online-Einschaltquoten steigen.

Medienerschließung im Grid

Das Forschungsprojekt MediaGrid zielt auf die Bereitstellung und Nutzung von Verfahren zur Medienerschließung in Grid-Infrastrukturen. Dadurch wird eine verteilte Verarbeitung von Mediendaten ermöglicht. Die eingesetzten Analyseverfahren bestehen primär in rechenintensiven Algorithmen für Sprach-, Audio-, Bild- und Videodaten. Sie stehen über die MediaGrid-Diensteplattform zur Verfügung und werden darüber in weitere Anwendungen integriert.

Elektronischer Lesesaal

Gedruckte Medien, wie Bücher, Zeitschriften und Zeitungen sind kulturhistorisch und marktwirtschaftlich wichtige Informationsquellen. Um sie zu erschließen und zu vermarkten, werden Dokumente digitalisiert und inhaltlich erschlossen. Über den elektronischen Lesesaal können die Digitalisate in Bibliotheken, Archiven und Museen genutzt werden.

CONTENTUS: Neue Wege zu altem Wissen

Die inhaltliche Erschließung der Wissensschätze in Bibliotheken, Archiven und Datenbanken stellt für die Informationstechnik nach wie vor eine gewaltige Herausforderung dar. Im Projekt CONTENTUS, einem Teil des Forschungsprogramms THESEUS, arbeiten Fraunhofer IAIS und seine Partner an Lösungen für verbesserte Recherchemöglichkeiten.

ARD Web-Duell: Audio-Suche in den O-Tönen der Politiker

Die O-Töne der Spitzenpolitiker in den Medien sind die wichtigste Quelle für die Meinungsbildung der Wählerinnen und Wähler. Für die ARD haben wir das Web-Duell realisiert, das Aussagen der Kandidaten zu den wichtigen Themen des Wahlkampfes gegenüberstellt. Mit unser Audio-Mining-Technologie erschließen wir täglich hunderte politischer Sendungen aus der ARD Mediathek automatisch.

Donaukurier: Ein Archiv für 60 Jahre Zeitungsgeschichte

Die Digitalisierung der Zeitungsausgaben von 1945 bis heute war die Herausforderung dieses Projekts. Wir haben den Mikrofilmbestand des Archivs des Donaukuriers digitalisiert und die Zeitungarchivlösung in die bestehende IT-Infrastruktur vor Ort integriert. Fraunhofer IAIS realisierte außerdem eine Offline-Variante des Archivs auf USB-Stick.